Archiv der Kategorie: fels-info

fels im Corona Modus

fels Hauptversammlung 2020 digital – fels Vorstandssitzungen als Video Meeting – Öffentliche Anlässe und -Treffen ohne fels

Viele unserer Mitglieder und der Vorstand sind Risikopersonen. Darum halten wir uns mit persönlichen Kontakten zurück.

Unsere Tätigkeiten verlagern sich mehr ins Netz: Video Meeting, E-Mail, Facebook, Homepage.

Wir freuen uns auf bessere Zeiten. Möge sich die unsichere, labile Situation der Fallzahlen bald zu stabilen, tieferen und beherrschbaren Bedingungen verändern.

Wir drücken allen unsere Daumen, bleibt gesund!

 

Die Schulprojekte GLL und ABQ

Die Schulprojekte GLL und ABQ

Beide Schulprojekte führen schon seit 20 Jahren Schulbesuche in der deutschen Schweiz durch.

GLL, (gleichgeschlechtliche Liebe leben), wurde damals gegründet von LOS, Pink Cross und fels. GLL besucht Klassen zu dritt. Dabei sind jeweils eine Lesbe, ein Schwuler, eine Bi und ein Elternteil eines gleichgeschlechtlich liebenden Kindes. www.gll.ch

Wir suchen immer wieder fels Mitglieder, Mütter oder Väter als aktive Teilnehmerinnen oder Teilnehmer für die Schulbesuche. Kannst du dir vorstellen ein motivierendes Gespräch mit Jungen zu erleben? Du bist nicht allein. Du wirst getragen in unserem 3er Team. Melde Dich bitte bei fels@fels-eltern.ch .

Das ABQ Schulprojekt (Verbindung von ABC und queer) führt ebenfalls seit 20 Jahren seine Schulbesuche durch. ABQ ist aktiv im Raum Bern Fribourg und Jura. Die Kinder und Jugendlichen lernen verschiedene Identitäten kennen und hören persönliche Erfahrungen von queeren Personen. www@abq.ch

Ziel beider Projekte ist es direkte Begegnungen zu ermöglichen, Fakten zu vermitteln, Verständnis, Akzeptanz und Gleichberechtigung zu fördern.

 

fels im Corona Modus

fels im Corona Modus

fels Hauptversammlung 2020 digital

fels Vorstandssitzungen als Video Meeting

Öffentliche Anlässe und -Treffen ohne fels

Viele unserer Mitglieder und der Vorstand sind Risikopersonen. Darum halten wir uns mit persönlichen Kontakten wenn möglich zurück. Unsere Tätigkeiten verlagern sich mehr ins Netz: Video Meeting, E-Mail, Facebook, Homepage.

Wir freuen uns auf bessere Zeiten. Möge sich die aktuell labile Situation der Fallzahlen bald zu stabilen, tieferen und berechenbaren Bedingungen verändern.

fels HV 2020 auf schriftlichem Weg

Hauptversammlung 2020 auf schriftlichem Weg,
zur nächsten Hauptversammlung begrüssen wir euch am 24. April 2021.

Der fels-Vorstand hat an seiner Video Sitzung vom 21. April  entschieden, dass die Hauptversammlung 2020 auf schriftlichem Weg durchgeführt wird.

Vorerst wollten wir die Versammlung im Herbst durchführen. Doch solange es keinen Impfstoff und keine wirksamen Medikamente gegen das Corona Virus gibt, wird die Normalisierung unseres sozialen Lebens relativ bleiben, das heisst vorsichtig und stufenweise erfolgen. Unsere Verhaltensregeln werden im Herbst lockerer sein, doch wie, wissen wir nicht. Viele unserer Mitglieder zählen sich zur Risikogruppe. Unsere Selbstverantwortung wird auch im Herbst immer noch gefragt sein. Das veranlasst uns, die HV schriftlich durchzuführen

Gesucht: fels Vorstandsfrauen und -Männer

Dringend gesucht: fels Vorstandsfrauen und -Männer

Wir haben in den letzten 25 Jahren viel erreicht. Doch wir sind noch nicht zufrieden.
Es gibt noch viel zu tun!

Möchten Sie sich engagieren?
für Akzeptanz in Gesellschaft, Politik, Schule, Elternhaus?

Der fels Vorstand muss ersetzt und erneuert werden. Fast alle Mitglieder wünschen in den nächsten 3 Jahren zurückzutreten. Das gilt auch für den Präsidenten.

Melden Sie sich, es ist wichtig,  ja sogar dringend.
Es darf auch geschnuppert werden.

Liebe Grüsse

Der fels Vorstand

GLL aktiv seit 20 Jahren

GLL, das SchulprojektGleichgeschlechtliche Liebe leben” kann 2020 sein 20 jähriges Bestehen feiern.

Der GLL Einsatz in den Schulen ist beeindruckend. Gäbe es die GLL nicht, müsste man dieses so erfolgreiche Schulprojekt sofort gründen.

Wir gratulieren GLL zum 20-Jahre Jubiläum. Vielen herzlichen Dank für euren Einsatz. Ihr tragt so massgebend zur Vielfalt in der Schweiz bei.

 

Die Regenbogenkuh, 20 Jahre fels

Die Regenbogenkuh, 20 Jahre fels

_1040113

von Hanni Müller:

Hanna Keller, die Gründerin von fels, suchte für unseren Verein ein Signet oder Symbol. Sie sprach von etwas “echt Schweizerischem und in Regenbogenfarben.” Spontan schlug ich vor: “Eine Kuh in Regenbogenfarben!” Sie stimmte zu und unsere Idee war geboren.

Ich kaufte in einem Basler Spielwarengeschäft eine in Brienz geschnitzte Holzkuh und bemalte sie in der bekannten Weise. Hanna war begeistert. Es folgten die Schlüsselanhänger und die Magnete-Kühe in den Regenbogenfarben.

In all den Jahren waren die Regenbogenkühe der Verkaufsrenner an unserem Informationsstand bei unseren öffentlichen Auftritten. Wir erinnern uns an die Übergabe einer Regenbogenkuh an die Präsidentinnen der deutschen Elternorganisation BEFAH im 2001 und 2004 bei unseren Elterntreffen in Berlin.

Nach fast 20 Jahren eröffnete mir der Basler Spielwarenhändler vor einem Jahr, der Brienzer Schnitzer unserer Kühe sei gestorben und es fände sich kein Nachfolger. Als Ersatz bot er mir von der Firma Traufer, welche einfache Kühe mit geraden Beinen verkauft ein Modell an aus dem Jahr 1938. Drei dieser Kühe habe ich bemalt. Vom verstorbenen Schnitzer war noch ein Exemplar im Laden, eine grosse und in alter Manier wunderbar geschnitzte Kuh. Diese kaufte ich und sie sollte die fels-Regenbogen-Jubiläumskuh werden. Ich begann sie auszumessen und stellte fest, dass die bekannten Streifen je anderthalb Zentimeter breit würden.

Ich wurde unsicher, nein, das wird klobig, ging mir durch den Kopf. Eine Jubiläumskuh muss etwas Besonderes sein! So fragte ich einen mir bekannten jungen Basler Künstler, ob er die Kuh bemalen würde, zeigte ihm eine meiner Kühe, fügte aber bei, nicht genau gleich, aber in Regenbogenfarben!

Am 3. März zeigte er mir das Werk! Ich war spontan begeistert: Die Kuh leuchtet in allen Farben! Sie strahlt eine Fröhlichkeit aus und es ist es ist, wie wenn sich die Kuh in den Regenbogen gesetzt hätte. Die Streifen sind da, aber nicht geometrisch genau. Die Farbigkeit überzeugt, nur die genaue Reihenfolge des Regenbogens ist nicht vorhanden, Kunststück! Wenn sich die Kuh in den Regenbogen gesetzt hat, ist alles neu verteilt! Die Punkte ergeben ein lebendiges Bild und das Tier leuchtet in eigenem Glanz!

Und so sehe ich ein exaktes Bild unseres Vereins fels!

Auch wir und unsere Kinder haben uns in 20 Jahren weiterentwickelt. Unsere Söhne und Töchter sind zwar noch immer unsere Kinder, stellen aber in ihrem Beruf ihre Frau und ihren Mann, erheben ihre Stimme, wenn nötig oder sind stille, zuverlässige Schaffer, haben Freundinnen, Freunde, die wir kaum kennen, haben Partner, leben in eingetragener Partnerschaft oder leben als Singles, oder sie leben in Patchwork-Situationen oder in Regenbogenfamilien. Eines aber bleibt, es sind Menschen mit einer Ausstrahlung, eigenständige Wesen und eben immer noch unsere Kinder.

In diesem Sinn soll die Jubiläumskuh ein Zeichen setzen und ein Symbol sein für 20 Jahre fels!

Hanni Müller, Ex Vorstandsmitglied und Ehrenmitglied des fels

20 Jahre fels, Medienmitteilung

20 Jahre fels, Medienmitteilung

fels, Freundinnen, Freunde und Eltern von Lesben und Schwulen, die  nationale Elternorganisation feiert das 20-jährige Jubiläum. Wir sind Familien mit LGBT Kindern. Wir setzen uns ein für die volle Akzeptanz, für die Gleichwertigkeit und für die Gleichstellung unserer lesbischen Töchter und schwulen Söhne, für alle LGBTs.

Haben Sie solche Bemerkungen auch schon gehört?

„Wir haben nichts gegen Lesben und Schwule im Einzelnen, aber wir wollen nicht, dass d i e heiraten oder dass d i e Kinder
 adoptieren!“  Zitat: Caroline Emcke

Dieses Denken finden wir immer noch bei Politikerinnen und Politikern, bei Erzieherinnen und Erziehern, in der Bevölkerung und sogar bei Eltern von LGBTs. Die Gleichwertigkeit und die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bi und Trans* werden damit nicht anerkannt und nicht akzeptiert. Das geht nicht!

Seit 20 Jahren setzt sich fels dafür ein, dass dieses Denken verschwindet. Es ist noch nicht ganz verschwunden, doch es hat sich sehr viel gebessert.

Wir freuen uns und wir danken allen, die uns unterstützt haben. Wir haben einiges erreicht.

Doch es geht weiter: Für Information und Akzeptanz an Schulen und im Elternhaus, in Politik und Gesellschaft, gegen Diskriminierung, für Gleichwertigkeit, für Gleichstellung und für die Ehe für alle.

Auch wir sind Familie: Familien mit LGBT Kindern, mit Kindern die gleichwertig sind. Wir haben uns seit 20 Jahren gezeigt und wir werden weiter sichtbar sein. Denn Sichtbarkeit ist die Voraussetzung für Akzeptanz.

Kontakte:
Fritz Lehre, Präsident fels, 079 209 37 17, 041 240 08 77
Brigitte Schenker-Rietmann, Vizepräsidentin fels, 079 539 46 50, 044 918 05 58

www.fels-eltern.ch          facebook.com/felseltern

Warum zeigt sich fels an den LGBT Prides?

Es ist sehr wichtig, dass wir an den Prides öffentlich für Gleichwertigkeit und Gleichstellung demonstrieren. Was gibt es Besseres, als unsere LGBTs zu unterstützen. Es genügt nicht passiv zuzusehen.  Zudem, junge LGBTs wissen nicht immer, dass es fels gibt. Darum müssen auch wir neben den anderen Dachorganisationen präsent sein.

Und es wirkt. In der Sonntagspresse nach der Zürich Pride wurde mit der sda Meldung vielfach verbreitet:”Dabei waren unter anderem Regenbogenfamilien, homosexuelle Banker, Post-Mitarbeitende, Sportvereine und Eltern homosexueller Kinder“.

Ziel erreicht. Wir waren sichtbar!

2016-06-11 14.58.19

Auf Wiedersehen am gaywest in Bern am 3. September.