fels ist erfreut über die Zustimmung

fels ist erfreut über die klare Zustimmung zur Erweiterung der Anti-Rassismusstrafnorm. Laut der ersten Abstimmungsumfrage würden 69% die Erweiterung annehmen und damit eine immer noch bestehende Gesetzeslücke endlich schliessen. Erstmals würden Hass und Diskriminierung von Lesben, Schwulen und Bisexuellen strafbar. fels warnt jedoch vor falscher Sicherheit: Entschieden wird erst an der Urne am 9. Februar.

Trotz der hohen Zustimmung zur Schliessung dieser Gesetzeslücke: “Der Abstimmungskampf wird anfangs Jahr richtig losgehen und entschieden wird erst am 9. Februar an der Urne. Alle, die nicht mehr länger zuschauen wollen, wie unsere lesbischen, schwulen und bisexuellen Kinder diskriminiert werden, müssen im Januar ihr Abstimmungscouvert abschicken. Informiert und motiviert euer Umfeld dasselbe zu tun.